research > DIY Hack the Panke

DIY Hack the Panke

Art + Science Forschungsprojekt

DIY Hack the Panke/ Microplastics, Workshop, Art Laboratory Berlin, 2018

DIY Hack the Panke/ Microplastics, Workshop, Art Laboratory Berlin, 2018

DIY Hack the Panke/ Microbiodiversity, Workshop, Art Laboratory Berlin, 2019

DIY Hack the Panke/ Microbiodiversity, Workshop, Art Laboratory Berlin, 2019

DIY Hack the Panke/ Microplastics, Workshop, Partikel, die mit der Nile-Red-Methode gefunden wurden, Art Laboratory Berlin, 2019

DIY Hack the Panke/ Microplastics, Workshop, Art Laboratory Berlin, 2018, Foto: Vik Alexander

Die im Januar 2018 gegründete Forschungsgruppe DIY Hack the Panke besteht aus einer Gruppe von Künstler:innen und Wissenschaftler:innen, die künstlerische und naturwissenschaftliche Forschung an, in und entlang der Panke, des Flusses im Norden und im Zentrum Berlins, praktiziert.

In den nächsten Jahren wird der obere Teil der Panke in Berlin-Buch nach neuen EU-Standards umgestaltet, während die beiden unterirdischen Einfallspunkte des Flusses in die Spree freigelegt werden. DIY Hack the Panke interessiert sich für diese wechselnden Gebiete und die Auswirkungen der Renaturierung, unser Schwerpunkt liegt allerdings auf der Panke in Wedding und im südlichen Pankow. Dieser Teil des Flusses, der vor einem Jahrhundert wegen der Verschmutzung durch nahe gelegene Fabriken und Gerbereien als „Stinkpanke“ bekannt war, ist heute eine beliebte städtische Grünfläche, die von Anwohnern aufgesucht wird.

Durch interdisziplinäre Kunst-Wissenschafts-Praxis will die Gruppe die Panke auf lebende Organismen untersuchen und ihre komplexe Geschichte der menschlichen Nutzung kritisch beleuchten. Die Mitglieder von DIY Hack the Panke bieten öffentliche Workshops zu Themen wie Flussflora, -fauna und -mikrobiologie, Biomaterie und künstlerische Forschung, Plastikmüll und andere Schadstoffe sowie den Einfluss von Geschichte, Kultur und Technologie auf die heutige Panke an. Die Öffentlichkeit ist auch eingeladen, an Walk & Talks, Kunstperformances sowie öffentlichen Labor-Aktivitäten teilzunehmen, um ihre urbane Umwelt neu zu entdecken, sowie zu lernen und an Citizen Science teilzunehmen.

Neben der öffentlichen Beteiligung an den Forschungsveranstaltungen und den damit verbundenen Veranstaltungen werden die Aktionen und Ergebnisse auf dieser Projekt-Website weiterhin öffentlich zugänglich gemacht. Eine Veröffentlichung in Buchform ist auch geplant.




Interessensgebiete und Ansätze

  • Mikroplastik in der Panke
  • Biomaterie und künstlerische Forschung
  • Mikroflora und -fauna und größere Lebewesen in der Panke
  • Hydrofeminismus
  • Gewässerökologien, Gemeinschaftsverschmelzung und Experimente mit Algen
  • Panke-Schlammökologien und Winogradsky-Säulen
  • Spuren der industriellen Panke in Boden und Wasser
  • Eine Kultur- und Naturgeschichte der Panke

Orte

Art Laboratory Berlin,
Prinzenallee 34, 13359 Berlin
Panke (Fluss)

Projektlaufzeit

2018 – laufend

Team

Ink Agop (Künstlerin)
Kat Austen PhD (Künstlerin, Chemikerin)
Sarah Hermanutz (Künstlerin)
Daniel Lammel PhD (Mikrobiologe, FU Berlin)
Christian de Lutz (Kurator, Künstler, ALB)
Joana MacLean (Mikrobiologin, GFZ, Potsdam)
India Mansour PhD (Biologin, FU Berlin)
Eliot Morrison PhD (Biochemiker, Illustrator)
Fara Peluso (Designerin, Künstlerin)
Nenad Popov (Medien- und Sound-Künstler)
Regine Rapp (Kunsthistorikerin, Kuratorin, ALB)
James Whitehead (Biologe, FU Berlin)

Projektplattform

Art Laboratory Berlin

Kooperationspartner:innen

FU Berlin
TU Berlin

Unterstüzt von

Aktivitäten

event Kurs, Workshop

DIY Hack the Panke

  1. Microplastics and Coexistence | Online Workshop Discussion
  2. Kat Austen und Joana MacLean
22. April 2020

Was wir als unsere Umwelt betrachten, enthält eindeutig und allgegenwärtig Plastik. Es wurde am Rande der menschlichen Reichweite gefunden: auf dem Gipfel des Mount Everest, im arktischen Eis und auf dem Grund des Marianengrabens. Plastik wird Teil unserer Geologie und der lebendigen Umgebung vieler Organismen auf diesem Planeten – ein neues Material, das neue Geschichten und Lebensformen hervorbringt.

Diskutieren Sie an diesem Tag der Erde mit Kat Austen und Joana MacLean über die Koexistenz von Mikroplastik in der Umwelt und was das für die Natur und uns selbst bedeutet. Während dieses Online-Talks laden wir Sie ein, mit uns als Künstlerinnen, Chemikerinnen und Biologinnen Bäume und Bakterien, Menschen und Partikel die Plastisphäre zu besuchen – um gemeinsam einen Plan für die Koexistenz mit Mikroplastik auf diesem Planeten auszuhandeln.

Mehr lesen
event Kurs, Performance, Talk, Workshop

DIY Hack the Panke

  1. Science by Doing
  2. Mit Schüler:innen der Gustav-Freytag Schule
Februar – Dezember 2019

Das Projekt Science by Doing bot den Schüler:innen  der Gustav-Freytag-Schule über das Jahr 2019 verteilt ein breites Spektrum an Veranstaltungen rund um den Fluss Panke. Durch Workshops und Besichtigungen ermöglichte das Art-Science-Kollektiv DIY Hack the Panke den Schüler:innen, sich künstlerisch mit Biologie, Chemie, Design und Ökologie auseinanderzusetzen und eigene Ideen umzusetzen.

Neben Workshops zu den Themen Stadtökologie, Mikroplastik, Mikrobiodiversität und Feuchtgebietsökologie gab es Aufführungen wie das Wasserklang-Orchester, bei dem die Schüler:innen die Panke mit selbstgebauten Instrumenten untersuchten, was später als Installation in der Berliner Staatsoper präsentiert wurde.

Mehr lesen
event Talk

Symbiosis in intra-flux of the Anthropocene

  1. Projektpräsentation
  2. Saša Spačal
29. November 2019

Für den Monat November 2019 wird die Biomedienkünstlerin Saša Spačal für ihr neues Projekt „Symbiosis in intra-flux of the Anthropocene“ in der Rillig-Gruppe, Abteilung „Ökologie der Pflanzen“ am Institut für Biologie der FU Berlin, künstlerische Forschung betreiben.

Mehr lesen
event Workshop

Local Area Network (LAN)

  1. Im Kontext von Invisible Forces
  2. Martin Howse
13. Oktober 2019

Der Open Workshop Local Area Network (LAN) ist eine kollektive, spekulative Untersuchung lokaler Felder und Partikel und des energetischen Austauschs zum Hacken und Umleiten von Energieflüssen und -netzen auf allen Ebenen lokaler geologischer, ökologischer und technologischer „Umwelten“.

Mehr lesen
event Performance, Workshop

DIY Hack the Panke

  1. Wasserpank | Workshop & Jam Session
  2. Kat Austen und Nenad Popov
5. Oktober 2019

Die Künstlerin und Chemikerin Kat Austen nimmt zusammen mit dem Sound- und Medienkünstler Nenad Popov den Fluss Panke und sein Wasser als Ausgangspunkt für diesen spannenden Workshop über Klangexperimente aus Wasser und Umwelt. Mit einer Mischung aus Hydrophonaufnahmen, DIY-Wasser- und Bodensensoren machen die Teilnehmer:innen ihre eigenen Aufnahmen und der Workshop endet in einer Gruppen-Jam-Session entlang des Flusses.

Die Forschungsgruppe DIY Hack the Panke wurde im Januar 2018 gegründet und besteht aus einer Gruppe von Künstler:innen und Wissenschaftler:innen, die künstlerische und naturwissenschaftliche Forschung an, in und um die Panke betreiben und Citizen Science Projekte entlang der Panke im Norden und Zentrum Berlins fördern.

Mehr lesen
event Performance

DIY Hack the Panke

  1. Pankquelle
  2. Sarah Hermanutz und Nenad Popov
5. Oktober 2019

Die Künstler:in Sarah Hermanutz und Nenad Popov führen eine neue Arbeit auf, die in Verbindung mit ihrer Beteiligung am Kunst-Wissenschafts-Kollektiv DIY Hack the Panke steht. Die bisherige Zusammenarbeit der beiden Künstler:in hat Hermanutz‘ künstlerische Forschung zu Feuchtgebietsökologien mit Popovs klang- und programmierbasierter Arbeit verknüpft. Für das Projekt Pankquelle lassen sich die Künstler:in von der Quelle der Panke in Brandenberg und ihrer Reise durch die sich verändernden Stadtlandschaften Berlins inspirieren.

Die Forschungsgruppe DIY Hack the Panke wurde im Januar 2018 gegründet und besteht aus einer Gruppe von Künstler:innen und Wissenschaftler:innen, die künstlerische und naturwissenschaftliche Forschung an, in und um die Panke betreiben und Citizen Science Projekte entlang der Panke im Norden und in der Mitte Berlins fördern.

Mehr lesen
event Walk & Talk

DIY Hack the Panke

  1. Summer Walk & Talk #1
  2. Eliot Morrison und Daniel Lammel
13. Juli 2019

Summer Walk & Talk #1 Eliot Morrison und Daniel Lammel Der Mikrobiologe Daniel Lammel und der Biochemiker und Illustrator Eliot Morrison der Art & Science-Gruppe DIY Hack the Panke führen die Teilnehmer entlang der Panke in Berlin-Wedding und diskutieren das Zusammenspiel von Wasser, Boden und Atmosphäre auf molekularer Ebene und wie sich dies auswirkt von…

Lesen Sie weiter

Mehr lesen
event Walk & Talk

DIY Hack the Panke

  1. Summer Walk & Talk #2
  2. India Mansour | Nenad Popov | James Whitehead
22. September 2019

Am letzten Tag dieses Sommers werden der Sound- und Medienkünstler Nenad Popov und die Biologen India Mansour und James Whitehead eine Reihe von Kurzvorträgen halten, in denen partizipative Aktionen und Wechselwirkungen zwischen sichtbaren und unsichtbaren ökologischen Schichten behandelt werden.

Mehr lesen
event Workshop

DIY Hack the Panke

  1. Panke Life. Microbiodiversity
  2. Sarah Hermanutz | India Mansour | Fara Peluso
26. Mai 2019

Der Workshop wird die Vielfalt des unsichtbaren Lebens in der Panke erforschen. Durch die Wahl eines Ortes entlang des Flusses in Berlin-Wedding werden die Künstlerinnen Fara Peluso und Sarah Hermanutz und die Mikrobiologin India Mansour den Teilnehmern zeigen, wie man das mikrobielle Leben und die Ökologien einer urbanen Wasserstraße untersuchen kann.

Der Workshop wird den Fluss und die Aue als mikrobielle Lebensräume erforschen, mit besonderem Schwerpunkt auf Wasser, Sediment und Boden entlang der Flussufer. Charakteristika mikrobieller Gemeinschaften, Interaktionen mit der Umwelt und Nährstoffkreisläufe werden diskutiert und Beispiele gesucht.

Mehr lesen
event Workshop

DIY Hack the Panke

  1. (Un)Real Ecologies. Microplastics
  2. Kat Austen und Frithjof Glowinski
13. – 14. April 2019

Plastik hat das Wasser, den Boden und unseren Körper durchdrungen. Es ist die neue Ikone unserer Zeit. Während des Workshops (Un)Real Ecologies: Microplastics werden wir die Präsenz von Mikroplastik in der Panke, in der Nähe von Art Laboratory Berlin, erforschen. Wie leben Organismen und Mikroorganismen mit Mikroplastik? Wir werden Wasserproben untersuchen, um ein neues Verständnis für die Realität des Ökosystems der Panke zu entwickeln, in dem Plastik präsent ist und ganz und gar dazu gehört – ein Mikrokosmos, der uns die Frage erlaubt: „Was ist Natur?“

In dem Workshop werden die Teilnehmer:innen DIY-Chemie-Methoden anwenden, um Mikroplastik von mineralischen und organischen Stoffen zu trennen und die Herkunft der gefundenen Kunststoffe durch das Erstellen von Dichtesäulen zu entdecken. Außerdem erfahren sie Hintergründe  über die Ökologie der Panke und das Citizen Science Projekt DIY Hack the Panke.

Mehr lesen
event Workshop

DIY Hack the Panke

  1. (Un)Real Ecologies. Microplastics | Workshop
  2. Kat Austen und Joana MacLean
6. – 8. Juli 2018

Kunststoffe gibt es in verschiedenen Formen, Texturen und Materialeigenschaften. Aufgrund ihrer chemischen Eigenschaften sind sie im Allgemeinen sehr widerstandsfähig gegenüber natürlichen Abbauprozessen durch Pilze, Algen oder Bakterien. Der Begriff Plastisphäre wurde jedoch von Biolog:innen verwendet, um die lebende Mikrowelt zu beschreiben, die an Kunststoffpartikeln in der Umwelt haftet. Überraschenderweise scheint Plastik viel mehr zu sein als nur ein vom Menschen verursachtes Abfallprodukt: In marinen Ökosystemen wurde festgestellt, dass Plastikteile eine ganz bestimmte Gemeinschaft von Pilzen, Algen und Bakterien tragen. Mit Hilfe eines Mikroskops können wir einen nahen und intimen Blick in ihren Lebensraum werfen.

Der Workshop untersucht die Plastisphäre der Panke und beobachtet die Art und Weise, wie die Organismen mit dem Plastik interagieren. Für diesen Schritt wählen wir einige interessante Partikel aus unserem Fang aus und nutzen die zur Verfügung stehenden Mikroskope, um einen genauen Blick auf Plastik und Lebewesen zu werfen.

Mehr lesen

Informiert bleiben

Unseren Newsletter abonnieren