Veranstaltung > DIY Hack the Panke

DIY Hack the Panke

Pankquelle

Sarah Hermanutz und Nenad Popov

DIY Hack the Panke/ Pankquelle, Sarah Hermanutz, Nenad Popov, Art Laboratory Berlin 2019

DIY Hack the Panke/ Pankquelle, Sarah Hermanutz, Nenad Popov, Art Laboratory Berlin 2019

Die Künstler Sarah Hermanutz und Nenad Popov führen eine neue Arbeit auf, basierend auf ihrem Engagement im bürgerwissenschaftlichen Kollektiv ‚DIY Hack the Panke‘. Die frühere Zusammenarbeit der beiden Künstler hat Hermanutz künstlerische Forschung in Feuchtgebietsökologien mit Popovs auf Sound und Programmierung basierender Arbeit zusammen gebracht. Für „Pankquelle“ lassen sich die Künstler von der Pankequelle in Brandenberg inspirieren und reisen durch die sich verändernden Stadtlandschaften Berlins.

DIY Hack the Panke/ Pankquelle, Sarah Hermanutz, Nenad Popov, Art Laboratory Berlin 2019

DIY Hack the Panke/ Pankquelle, Sarah Hermanutz, Nenad Popov, Art Laboratory Berlin 2019

DIY Hack the Panke/ Pankquelle, Sarah Hermanutz, Nenad Popov, Art Laboratory Berlin 2019

Sarah Hermanutz ist eine kanadische Künstlerin, die an den Überschneidungen von Performance, Technologie und Ökologie arbeitet. Sie führt persönliche Performance-Experimente durch und arbeitet mit Tänzern zusammen, um die komplexen und oft unausgesprochenen sozialen Annahmen zwischen den Köpfen und Körpern von Publikum, Performern und Requisiten (sowohl menschlich als auch nicht-menschlich) zu erforschen. Ihre künstlerische Forschung beschäftigt sich mit Verletzlichkeit, Überleben, Horror, Terror und der gefährlich verführerischen Kraft der Mythenbildung. Derzeit teilt sie ihre Zeit zwischen einem Studium (Media Environments) an der Bauhaus-Universität Weimar und einer in Berlin ansässigen Kunstpraxis bei Lacuna Lab, einem Kunst- und Technologiekollektiv, das sie 2015 mitbegründet hat. Ihre Performances und Projekte wurden in Kanada, den USA, Deutschland und den Niederlanden an Orten wie dem Art Laboratory Berlin und dem Martin-Gropius-Bau präsentiert.

Nenad Popov ist ein interdisziplinärer Künstler, dessen Arbeit stark von wissenschaftlichen Konzepten und Methoden inspiriert ist. Er hat sich auf Live-Performances und filmische Installationen spezialisiert, von denen viele lebende Organismen beinhalten. Er erhielt seinen Master-Abschluss an der Abteilung für Kunstwissenschaften des Königlichen Konservatoriums in Den Haag, Niederlande. Seit 2013 lebt und arbeitet er in Berlin. Er zeigte seine Arbeit auf den Festivals wie Ars Electronica in Linz und STATE experience science in Berlin.

Ort

Art Laboratory Berlin
Prinzenallee 34, 13359 Berlin
River Panke

Datum und Zeit

5. Oktober 2020, 20 Uhr

Kuratiert von

Regine Rapp & Christian de Lutz

Team

DIY Hack the Panke Team

Fotodokumentation

Art Laboratory Berlin

Unterstützt von

DIY Hack the Panke

Informiert bleiben

Unseren Newsletter abonnieren