Veranstaltung > PERMEABLE BODIES

PERMEABLE BODIES

In Extraterrestrial Space, All Bodies Are Trans Bodies

Artist Talk | Mit Adriana Knouf

Adriana Knouf: TX-1, 2020

Art Laboratory Berlin lädt ein zur neuen Veranstaltungsreihe Permeable Bodies (Mai – November 2023) mit künstlerischen und feministischen Erkundungen über Verkörperung und Identität im Wandel sowie einer Untersuchung unserer Verbindung und Interaktion mit der Umwelt um uns herum. Mit Lesegruppen, Vorträgen, Workshops und Podcasts stellen wir Narrative der Durchlässigkeit vor, um eine poetische (post)natürliche Geschichte des Frauseins im Jahr 2023 zu skizzieren. Wir freuen uns sehr, die Künstlerin und Forscherin Adriana Knouf zu einem Künstleringespräch begrüßen zu dürfen.


Körper befinden sich in einem Zustand des ständigen Übergangs: Wachstum, Tod, Transformation, Erneuerung. Einige Körper – wie zum Beispiel menschliche Körper, die sich einem medizinischen Übergang unterziehen – erleben dies besonders deutlich. Ausgehend von ihrer doppelten Praxis der medizinischen Transition und der außerirdischen Weltraumforschung wird sie einige der Wege skizzieren, auf denen alle Körper, die in den Weltraum gehen, zu Transkörpern werden. Dies zu erkennen bedeutet, die prozessuale Natur der Körpertransformation und ihre Notwendigkeit hervorzuheben, um in extremen Umgebungen zu existieren – vielleicht sogar zu gedeihen -, sei es auf der Erde oder im extraterrestrischen Weltraum. Durch Verweise auf ihre eigene künstlerische Arbeit, wissenschaftliche Forschung und spekulative Fiktion wird sie zeigen, wie wir unsere Existenz innerhalb des beunruhigenden Bereichs des ständigen Wandels und die neuen Möglichkeiten, die dieser Bereich bietet, annehmen müssen.


Adriana Knouf, PhD (NL/US) arbeitet als Künstlerin, Autorin und Xenologin und konzentriert sich auf Themen wie Wet Media, Space Art und queere und trans Zukünfte. Sie ist die Gründerin des tranxxenolab, eines nomadischen künstlerischen Forschungslabors, das Verflechtungen zwischen trans und xeno fördert. Adriana präsentiert ihre künstlerische Forschung regelmäßig auf der ganzen Welt und darüber hinaus. Ihre Arbeit wurde mit einem Award of Distinction beim Prix Ars Electronica (2021), einer Honorary Mention beim Innovative Research Award der Science Fiction Research Association und als Preisträgerin bei The Lake’s Works for Radio #4 (2020) ausgezeichnet.

ORT

Art Laboratory Berlin (vor Ort)
Prinzenallee 34, 13359 Berlin

DatUM Und UHRZEIT

11. Mai 2023, 19 Uhr

PERMEABLE BODIES

Program Overview here.

KURATORISCHES TEAM

Regine Rapp, Tuçe Erel, Christian de Lutz

MediENpartnerINNEN

UNTERSTÜTZT VON

Informiert bleiben

Unseren Newsletter abonnieren