Veranstaltung > HACKERS, MAKERS, THINKERS

HACKERS, MAKERS, THINKERS

Collective Experiments in Social Fermenting

Internationale Konferenz (hybrid | on-site mit Livestream)

Videoaufnahme des ersten Konferenztags – siehe unten!


Nach zwei Jahren sozialer Distanzierung und Isolation widmet sich Art Laboratory Berlin im Jahr 2022 der Frage, auf welche sozialen Möglichkeiten zugegriffen und wiederbelebt werden können. Mit dem Projekt Hackers, Makers, Thinkers wird ein ‚Doing it With Others‘ (DIWO) als möglicher Weg eingeschlagen, beschädigte soziale Beziehungen wieder aufzubauen und neu zu beleben. Nach einer Zeit, in der die meisten von uns auf Unternehmenstechnologien angewiesen waren, wird offenes (Quell-)Wissen eine Grundlage für das Machen und Denken bilden. Wir sind vor allem an einer offenen Kultur interessiert, die auf Gegenseitigkeit, Kooperation und Austausch auf globaler Ebene beruht. Das Projekt, das Berliner Künstlerinnen und Veranstaltungsorte mit Künstlerinnen aus Lateinamerika und Südostasien zusammenbringt, lädt ein, Kunst als Werkzeug für soziale Ermächtigung, Wissenserwerb, Zusammenarbeit und Kooperation zu nutzen. Im Rahmen der Gruppenausstellung Hackers, Makers, Thinkers lädt Art Laboratory Berlin in Kooperation mit dem Weizenbaum Institut (UdK Berlin) und dem Einstein Center Digital Future (TU Berlin) zu einer interdisziplinären internationalen Konferenz ein.

Die hybrid organisierte Konferenz bietet eine komplexe Plattform an Einblicken in verschiedene Praktiken mit Präsentationen der ausgestellten Künstlerinnen und Gastbeiträgen aus der künstlerischen und kuratorischen Praxis, Design, Biologie und Anthropologie. Verschiedene Beiträge setzen sich kritisch mit unterschiedlichen künstlerischen Ansätzen zu (Agrar-)Kultur, Landwirtschaft und sozialer Fermentation auseinander. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf einem viralen Diskurs in Verbindung mit Essen und Performance. Die Diskussion wird auch das Phänomen der Symbiose thematisieren und Cyanobakterien und Biopolitik diskutieren, einschließlich verschiedener Ansätze des Hacking. Darüber hinaus reflektieren die Referent:innen kritisch kulturpolitische, postkoloniale und klangliche Phänomene im Zusammenhang mit Khipu, Human-Computing, Open AI sowie Klangkunst und Noise.

Videoaufnahme des ersten Konferenztags, 27. Mai 2022 – inkl. Timeline!



KURZPROGRAMM

Fr, 27. Mai 2022 @ Universität der Künste Berlin, Designtransfer
10:30 – 18:30 MEZ | vor Ort mit Livestream

Verschiedene Podiumsdiskussionen (moderiert von ALB und UdK Berlin)
Mit Garten-Hangouts und UdK-TUB-Studierendenausstellung
(Melden Sie sich hier für die Vor-Ort-Teilnahme im Designtransfer am ersten Konferenztag an/ Livestream ohne Anmeldung)

Sa, 28. Mai 2022 @ Art Laboratory Berlin
10:30 – 18:30 MEZ | nur vor Ort

10:30 – 13:00 MEZ: Curatorial Talks in der Ausstellung Hackers, Makers, Thinkers, gefolgt von drei simultanen Walk & Talks mit den Referent:innen und dem Team der Konferenz als Fortsetzung der Podiumsdiskussionen vom Vortag
(3 separate Anmeldungen, siehe unten)
14:30 – 18:30 MEZ: Workshop Soya C(o)u(l)ture/ Ecoprints on BioLeather mit der Künstlerin Irene Agrivina (Separate Anmeldung, siehe unten)



DETAILIERTES PROGRAMM

KONFERENZTAG 1

Freitag, 27. Mai 2022 @ designtransfer, Universität der Künste Berlin, Einsteinufer 43, 10587 Berlin | on-site with livestream

(Melden Sie sich hier für den ersten Konferenztag an)


10:30 MET
Einlass / Registrierung

11:00 MET
Einführung in die Konferenz

Statement | Michelle Christensen, Florian Conradi, UdK Berlin – TU Berlin
Einführung Hackers, Makers, Thinkers | Regine Rapp, Christian de Lutz, Art Laboratory Berlin

11:30 – 13:00 MET

Panel A | Hacking Food Narratives

#hacking(agri)culture #viral #socialfermentation #foodperformance
Moderiert von Regine Rapp, Art Laboratory Berlin

RBSC Rice Brewing Sisters Club (Künstlerinnen, Seoul) | Seokkeodungdung: Doing “Social Fermentation”
Pei-Ying Lin (Künstlerin, Designerin, Eindhoven) | Virophilia
Oron Catts (Künstler, Kurator, SymbioticA, Perth) | Nature free (Agri)culture – Hacking and Contesting Future Food Systems


———— Mittagspause ————


14:00 – 16:00 MET

Panel B | Symbiotic Elements

#symbiosis #cyanobacteria #biopolitics #hackinggaia
Moderiert von Tuçe Erel, Art Laboratory Berlin

Sénamé Koffi Agbodjinou (Anthropologe, Architekt, virtuell anwesend) | An Ethics of Entangled Models
Cammack Lindsey (Künstlerin, Berlin) | Holobiont: Relics from the Revolution
Irene Agrivina (Künstlerin, Yogyakarta) | Entangled Beauty. A Perfect Marriage
Shujie Wu (Biologin, Pflanzenpathologin, FU Berlin) | Diversity of Far-red Cyanobacteria in Extreme Environments

Tour durch die Ausstellung der Studierenden


——— Kaffeepause ———


16:30 – 18:30 MET

Panel C | Sonic Cyborgs

#khipu #humancomputing #OpenAI #DIYBio #SoundArt #Noise
Moderiert von Michelle Christensen, UdK Berlin – TU Berlin

Constanza Piña Pardo (Künstlerin, Mexico-City) | The Khipu Project
Nayeli Vega (Künstlerin, Designerin, Berlin/ Mexico-City) | Codes in Knots
Interspecifics/ Leslie Garcia, Paloma Lopez (Künstlerinnen, Forscherinnen, Mexico D.F., virtuell anwesend) | Codex Virtualis
Maro Pebo (Forscherin, Künstlerin) | On Symbiosis


Plenumsdiskussion (fortgesetzt @ ALB am zweiten Konferenztag)


Neben den Panels können wir am ersten Konferenztag an der UdK Berlin auch andere Aktivitäten genießen: Open Doors @ Berlin Open Lab; Ausstellung der Studierenden der UdK und TUB; Hangout in der Garden Lounge.



KONFERENZTAG 2

Samstag, 28. Mai 2022 @ Art Laboratory Berlin, Prinzenallee 34, 13359 Berlin (nur vor Ort)


10:30 – 13:30 MET

Curatorial Talks & Konferenz-Panel Walks @ ALB

(3 separate Registrationen, siehe unten)

Am zweiten Konferenztag werden wir unsere Gespräche und Diskussionen in der Ausstellung vor den Kunstwerken und später bei gemeinsamen Spaziergängen fortsetzen. Zunächst begrüßt das kuratorische Team mit Regine Rapp, Tuçe Erel, Tengal Drilon und Christian de Lutz die Teilnehmenden vor Ort in der Ausstellung Hackers, Makers, Thinkers bei Art Laboratory Berlin und stellt die ausgestellten Kunstwerke und das kuratorische Konzept vor. Später laden wir die Konferenzteilnehmer:innen ein, an drei simultanen Walk & Talks mit den Konferenzsprecher:innen und dem Kurator:innen- und Konferenzteam teilzunehmen. Diese Walking Conversations sollen die am ersten Konferenztag begonnenen Diskussionen vertiefen und einen Austausch in Bewegung in kleineren Gruppen fördern. Basierend auf den Erfahrungen von Art Laboratory Berlin mit der positiven Wirkung und den kreativen Impulsen der vergangenen Walk & Talks werden die drei Walking Conversations Geist und Körper anregen und einen erweiterten kollektiven „Metabolismus des Wissens“ jenseits eines klassischen Konferenzformats bieten.


Panel Walk 1: Hacking Food Narratives

Wir werden mit RBSC (Rice Brewing Sisters Club), Pei-Ying Lin, Oron Catts und dem Konferenzteam durch die Nachbarschaft von Art Laboratory Berlin wandern, um unsere Diskussionen über Hacking (Agri)culture, soziale Fermentation und Viren fortzusetzen. Wir werden unsere Walking Conversation in einem nahegelegenen urbanen Gemeinschaftsgarten beenden und einige Fermentations-Aktionen erkunden.
(Registrieren Sie sich hier für Curatorial Talk & Panel Walk 1)


Panel Walk 2: Symbiotic Elements

Gemeinsam mit Cammack Lindsey, Irene Agrivina, Shujie Wu und dem Konferenzteam werden wir die grünen Zonen in der Umgebung von Art Laboratory Berlin erkunden. Während des Spaziergangs wird die Gruppe die Diskussion des vorangegangenen Konferenztages über Symbiose, Cyanobakterien und Biopolitik sowohl aus künstlerischer als auch aus wissenschaftlicher Sicht fortsetzen.
(Registrieren Sie sich hier für Curatorial Talk & Panel Walk 2)


Panel Walk 3: Sonic Cyborgs

Gemeinsam mit Constanza Piña Pardo, Nayeli Vega, Maro Pebo (Interspecifics) und dem Konferenzteam werden wir entlang der Panke in der Nähe von Art Laboratory Berlin spazieren gehen und unsere Gespräche über Khipu und prähistorisches Wissen sowie Open AI fortsetzen. Wir werden auch über die Workshops von Interspecifics (7./8. Mai) und Constanza Piña Pardo (25. Mai) sprechen.
(Registrieren Sie sich hier für Curatorial Talk & Panel Walk 3)


———— Mittagspause ————


14:30 – 18:30 MET | Workshop
Irene Agrivina: Soya C(o)u(l)ture/ Ecoprints on Bioleather @ ALB

Das indonesische Kollektiv XXlab besteht ausschließlich aus Designerinnen, Künstlerinnen und Programmiererinnen, darunter Irene Agrivina. Mit SOYA C(O)U(L)TURE will das Kollektiv die Wasserverschmutzung und die Armut in Indonesien bekämpfen, indem es sich ein innovatives Verfahren zunutze macht, das die giftigen Rückstände und das verschmutzte Wasser, die bei der intensiven Sojaproduktion in Indonesien anfallen, als Input für die Herstellung von essbarer Zellulose sowie von Biokraftstoff und biologisch gegerbtem Leder verwendet. Nach dem Do-it-yourself-Prinzip kann jede:r zu Hause in seiner Küche selbst Hand anlegen. Irene Agrivina wird über das Verfahren sprechen, Muster zeigen und dann die Teilnehmenden anleiten, ihre eigenen Ökodrucke mit leicht verfügbaren Materialien wie Blumen und Blättern herzustellen. Die Teilnehmenden werden die Möglichkeit haben, auf SOYA C(O)U(L)TURE zu drucken, einem Bioleder, das aus einem Nebenprodukt der Sojaproduktion gewonnen wird. Dies ist ein BYOF-Workshop: Bring your own flowers (Bringen Sie Ihre eigenen Blumen mit).
(Registrieren Sie sich hier für den Workshop)




Am zweiten Konferenztag sind unsere Ausstellungsräume von 10:30 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet, um die Gruppenausstellung Hackers, Makers, Thinkers zu besuchen. Herzlich willkommen!


ORTE

Konferenztag 1 (27. Mai 2022):
designtransfer, Universität der Künste Berlin, Einsteinufer 43, 10587 Berlin-Charlottenburg (Anfahrt)

Konferenztag 2 (28. Mai 2022):
Art Laboratory Berlin, Prinzenallee 34, 13359 Berlin-Wedding (Anfahrt)

DatUM Und ZEIT

27. – 28. Mai 2022
10:30 – 18:30 MEZ täglich

GEBÜHR UND REGISTRIERUNG

Freier Eintritt
Die Konferenz wird am ersten Konferenztag per Live-Stream übertragen (keine Anmeldung notwendig): https://www.youtube.com/watch?v=RU8tTJUaQGA

Die Konferenz vor Ort hat eine begrenzte Kapazität (Anmeldung erforderlich):

HIER REGISTRIEREN für den 1. Konferenztag!

HIER REGISTRIEREN für den 2. Konferenztag:
Panel Walk 1 oder
Panel Walk 2 oder
Panel Walk 3


KONFERENZ | KONZEPT

Regine Rapp & Christian de Lutz

KONFERENZ | Team

Regine Rapp, Christian de Lutz, Tuçe Erel, Tengal Drilon (Art Laboratory Berlin)
Prof. Michelle Christensen & Prof. Florian Conradi (Universität der Künste Berlin | Weizenbaum Institut und Technische Universität Berlin | Einstein Center Digital Future)

Technische Unterstützung

Linus Kaufhold, HENCI – Multimedia Endeavors

KOOPERATIONspartner:INNEN

Universität der Künste Berlin | Weizenbaum Institut
Technische Universität Berlin | Einstein Center Digital Future
OKK | Organ Kritischer Kunst
Rosalux, Berlin

MediENpartnerINNEN

UNTERSTÜTZT VON

Informiert bleiben

Unseren Newsletter abonnieren