exhibition > Under the Viral Shadow

Under the Viral Shadow

Networks in the Age of Technoscience and Infection

Anna Dumitriu | Alex May | Benjamin Bacon | Gene Kogan | Sarah Grant | Vivian Xu

Anna Dumitriu and Alex May: ArchaeaBot: A Post Climate Change, Post Singularity Life-form, (2018-19), Foto: Vanessa Graf/Ars Electronica

Anna Dumitriu: Engineered Antibody, 2016

Das Wort Virus hat mehrere Bedeutungen. i. In den Lebens- und Gesundheitswissenschaften ist es eine Einheit an der Grenze des Lebens, die Zellen „infizieren“ muss, um sich zu reproduzieren. Viren sind eine Hauptursache für Krankheiten beim Menschen, können aber auch heilen (durch Phagentherapie). Darüber hinaus haben Viren eine wichtige Rolle in der menschlichen Evolution gespielt. ii. Seit den 1980er Jahren werden Computerprogramme, die andere Programme und Computer „infizieren“ und häufig replizieren sollen, auch als Viren bezeichnet, ursprünglich eine biomorphe Metapher. Computerviren sind Teil der Geschichte der Kybernetik und ihrer Verwendung biologischer Modelle in der Entwicklung von Software-Technologie. iii. Und schließlich in sozialem Kontext – und unsere Gesellschaft hängt mehr denn je von sozialen Medien ab – verwenden wir „going viral“, wenn sich eine Idee (ein Mem) oder ein Produkt exponentiell verbreitet.

Unsere digitalen Technologien wurden nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelt, teilweise durch interdisziplinäre Kooperationen wie die Macy-Konferenzen (1946-53), bei denen die Kybernetik speziell biologische Modelle für die Entwicklung von Computern und Vorschläge für „künstliche Intelligenz“ auswählte. In jüngerer Zeit haben Künstler:innen, die mit „Hacker-Ethos und -Fähigkeiten“ arbeiten, neue Entwicklungen in den Bereichen Informatik, Biotechnologie und Biowissenschaften kritisch untersucht und hervorgebracht. Dabei wollen sie ethisches und ästhetisches Territorium für Diskussionen schaffen, die für unsere Welt im 21. Jahrhundert wichtig sind.

Sonic Skin, Vivian Xu, 2018

Electric Skin, Vivian Xu, 2016

Benjamin Bacon PROBE series II, Machine 02, 2021

Benjamin Bacon PROBE series II, Machine 01 Blueprint, 2021

conceptual sketch for the project Abraham, Gene Kogan

Gene Kogan, still image produced by the machine learning program Abraham

Modeling Utopia with Slime Mould , Sarah Grant, 2019

Modeling Utopia with Slime Mould , Sarah Grant, 2019

Engineered Antibody, Anna Dumitriu, 2016



Art Laboratory Berlin wird im Zuge der COVID-19-Pandämie verschiedene Netzwerke untersuchen – biologische, kybernetische und soziale. Wir haben eine Gruppenausstellung, ein Symposium, Performances und Workshops mit Künstler:innen konzipiert, deren Forschung und Medien entweder in den Lebens- oder Informatikwissenschaften liegen. Wir sind besonders an Kunstwerken interessiert, die biologische Netzwerke, digitale Netzwerke und soziale Netzwerke unter dem Druck neuer Technologien erforschen.

Der Kern des Projekts stellt die Gruppenausstellung Under the Viral Shadow dar, in der international bekannte Künstler:innen wie Anna Dumitriu, Alex May, Benjamin Bacon, Gene Kogan, Sarah Grant und Vivian Xu zu sehen sein werden. Die Arbeiten verstehen sich als künstlerische Forschung über die Schnittstelle von Biologischem und Technologischem: Da gibt es Unterwasserroboter-Installationen, die ‚Leben’ in einer Zukunft nach dem Klimawandel untersuchen, basierend auf neuesten Forschungen über Archaeen, alte Mikroorganismen (May/ Dumitriu); eine individuell angefertigte Halskette aus Perlen, basierend auf einem Antikörper, der aus dem Blut eines HIV-positiven Patienten gereinigt wurde, mit den tatsächlichen 21 Aminosäuren (Dumitriu); interaktive mechanische Skulpturen als Vision eines möglichen postplanetaren Maschinenlebens und KI mit autonomen Datenarchiven (Bacon); Projekte, die ironisch vielversprechende Techniken aus maschinellem Lernen, Kryptoökonomie und Computerkunst reflektieren (Kogan); die Verwendung lebender Organismen wie Physarum polycephalum zur Demonstration von Bio-Computing für verschiedene Topologien von Computernetzwerken (Grant); oder schließlich Wearables als elektrische Haut oder Schall-Haut, die das Konzept der Mensch-Maschine-Koevolution erforschen (Xu).

Ort

Art Laboratory Berlin
Prinzenallee 34, 13359 Berlin

Datum und Öffnungszeiten

Eröffnung: 27. August 2021
28. August – 10. Oktober 2021
Do – So, 14 – 18 Uhr oder nach Vereinbarung

Kuratiert von

Regine Rapp & Christian de Lutz

Team

Regine Rapp, Christian de Lutz, Tuçe Erel, Karolina Zyniewicz, Jana Piotrowski

Fotodokumentation

Tim Deussen

kooperationspartner:innen

PA 58

Duke Kunshan Universität

Medienpartnerin

Unterstützt von

Informiert bleiben

Unseren Newsletter abonnieren