MIND THE FUNGI

Forschungsprojekt von Art Laboratory Berlin und dem Institut für Biotechnologie, TU Berlin (2018-20)





MIND THE FUNGI | Das Projekt

Art Laboratory Berlin freut sich, das Art & Science-Projekt Mind the Fungi in Kooperation mit dem Institut für Biotechnologie der TU Berlin vorzustellen, das sich der Erforschung lokaler Pilze und der aktuellen Pilzbiotechnologie widmet.

Pilze werden in der Biotechnologie als Zellfabriken genutzt, um Antibiotika, Immunsuppressiva, Cholesterinsenker, Antimalariamittel, Insulin, Präbiotika, Pigmente, organische Säuren, Enzyme, mehrfachungesättigte Fettsäuren, Vitamine und vieles mehr zu produzieren. Die Pilzbiotechnologie des 20. Jahrhunderts hat sich zu einer essentiellen Plattformtechnologie für unzählige Industriezweige entwickelt und prägt damit entscheidend, aber auf unsichtbare Weise unser tägliches Leben und unseren Lebensstil. Derzeit vollzieht sich in der Pilzbiotechnologie ein disruptiver Innovationsprozess, den das Projekt mit einer nachhaltigen Form des Citizen Scientists (Bürgerwissenschaften) mitgestalten will. Es geht darum, Pilze, die auf der Basis nachwachsender pflanzlicher Rohstoffe im biotechnologischen Prozess hergestellt werden, mit weitreichenden Konsequenzen als Verpackungsmaterialen, Baustoffe und sogar als Leder
umzufunktionieren.

Für das Projekt Mind the Fungi nutzen wir das interdisziplinäre Konzept From STEM to STEAM (Science, Technology, Engineering, Mathematics, Art), um naturwissenschaftliche Forschung mit künstlerischer und designbasierter Forschung zu erweitern. Das Institut für Biotechnologie arbeitet gemeinsam mit Berliner Bürgern sowie Künstlern und Designern an der Entwicklung neuer Ideen und Technologien für pilz- und flechtenbasierte Materialien der Zukunft. Das Artists in Residence Programm bringt Künstler und Designer als konstruktive Ideengeber und kritische Kommunikatoren wissenschaftlicher Fragestellungen in das vorliegende Projekt ein und unterstützt den Ansatz, Forschungsprozesse und Erkenntnisse mit der Öffentlichkeit gemeinsam zu erleben.

Das Ziel des Projekts ist auch, die Expertise in der Angewandten und Molekularen Mikrobiologie im Bereich der Pilzbiotechnologie (Prof. Meyer), der Bioprozessentwicklung (Prof. Neubauer) und der Kunst und Wissenschaftskommunikation (Art Laboratory Berlin) ein neues, innovatives und interdisziplinäres Forschungsfeld an der TU Berlin zu etablieren, welches bereits zu Beginn einen Brückenschlag in die wachsende Citizen Science Community wagt, um deren Expertise frühzeitig einzubinden.



MIND THE FUNGI | Verschiedene Veranstaltungsformate


Verschiedene Veranstaltungsformate bieten einer breiten Öffentlichkeit regelmäßig die Möglichkeit, am laufenden Forschungsprojekt teilzuhaben und Einblicke zu bekommen: Talks, Lab Visits, Workshops und Ausstellungen.

Ein Format, das bereits erfolgreich realisiert wurde und eine interdisziplinäre Schnittstelle zwischen Kunst und Naturwissenschaft darstellt, ist das von Art Laboratory Berlin entwickelte Format WALK & TALK. Die Berliner Künstlerin Theresa Schubert hat mehrere WALK & TALKs in Berlin und Brandenburg im Herbst 2018 realisiert.






MIND THE FUNGI | Walk & Talks

Die Künstlerin Theresa Schubert bietet vielfältige Perspektiven auf den Wald und seine kulturelle Bedeutung einschließlich einer Performance. Zusammen mit Biotechnologen der TU Berlin führt sie uns durch Wälder von Berlin und Brandenburg auf der Suche nach Baumpilzen und Flechten. Die entnommenen Proben sind Teil des zweijährigen Forschungsprojekts, das neueste biologische Forschung, Citizen Science und künstlerische Forschung verbindet.

Biotechnologen der TU Berlin zeigen den Teilnehmern, wie sie Proben von Pilzen und Flechten sammeln und für weitere Untersuchungen und Kultivierungen konservieren können. In einem Laborbesuch am Institut für Angewandte und Molekulare Mikrobiologie | TU Berlin wird den Teilnehmern gezeigt, wie Petrischalen mit Proben für die Kultivierung angelegt werden können.






MIND THE FUNGI | Artist-in-Residence Programm

  THERESA SCHUBERT | Artist-in-Residence

Die in Berlin lebende Künstlerin Theresa Schubert erforscht unkonventionelle Sichtweisen auf Natur, Technik und das Selbst. Sie studierte Medienkunst an der Bauhaus-Universität in Weimar. Schubert kombiniert audiovisuelle und hybride Medien mit konzeptuellen und immersiven Installationen oder ortsspezifischen Interventionen, zu denen auch lebende Organismen gehören können. Thematisch befragen ihre Arbeiten die Beziehung des Menschen zu seiner Umwelt und die Entwicklung von Materie und Bedeutung jenseits des Anthropos.

 

 

 

 

FARA PELUSO | Designer-in-Residence

Fara Peluso ist eine in Berlin ansässige Künstlerin, die an der Schnittstelle von Design, Kunst und Wissenschaft arbeitet. Durch eine spekulative Designpraxis wirft sie kritische Fragen auf, wie die Beziehungen zwischen Menschen und lebenden Organismen in einer nahen möglichen Zukunft aussehen. Nach der erfolgreichen Beseitigung des Konzepts, dass der Mensch der wichtigste lebende Organismus auf der Erde ist, möchte sie dazu beitragen, die Hierarchien zwischen uns und der Natur aufzulösen, um bewusster und partizipativer mit den ökologischen Systemen zu agieren.




MIND THE FUNGI | Das Team


Art Laboratory Berlin

Regine Rapp (Co-Direktorin, Kunsttheoretikerin)
Christian de Lutz (Co-Direktor, Kurator)

Theresa Schubert (Künstlerin)
Fara Peluso (Designerin, Künstlerin)


Institut für Biotechnologie, TU Berlin

Angewandte und Molekulare Mikrobiologie
Prof. Vera Meyer
Bertram Schmidt
Carsten Pohl

Bioverfahrenstechnik
Prof. Peter Neubauer
Stefan Junne
Anika Bockisch

Fatemeh Nejati





Aktivitäten


MIND THE FUNGI
WALK & TALK #3

Briesetal | 28. September 2019 (Tagesexkursion)
Lab Besuch, TU Berlin | 1. Oktober, 2019 (abends)
Für mehr Informationen bitte anmelden unter: register@artlaboratory-berlin.org




Die Künstlerin Theresa Schubert bietet vielfältige Perspektiven auf den Wald und seine kulturelle Bedeutung. Zusammen mit Biotechnologen vom Institut für Biotechnologie | TU Berlin wird sie uns durch Wälder im Briesetal auf der Suche nach Baumpilzen führen. Diese Veranstaltung ist Teil eines Forschungsprojekts, das neueste biotechnologische Forschung, Citizen Science und künstlerische Forschung verbindet.

Bertram Schmidt und Carsten Pohl von der TU Berlin zeigen den Teilnehmern, wie sie Proben von Pilzen sammeln und für weitere Untersuchungen und Kultivierungen konservieren können. In einem Labor-Besuch am Institut für Angewandte und Molekulare Mikrobiologie | TU Berlin am 1. Oktober wird den Teilnehmern gezeigt, wie Petrischalen mit Proben für die Kultivierung angelegt werden können.
(Mehr Informationen)



Kooperationspartner:





Eröffnung 5. September 2019, 19 Uhr

Mind the Fungi.
Lokale Baumpilze als nachhaltiger Rohstoff für die Zukunft


Ort: FUTURIUM | Futurium Lab, Alexanderufer 2, 10117 Berlin
Kuratiert von Regine Rapp & Christian de Lutz, Art Laboratory Berlin

Ausstellungszeit: 5. September 2019 – 30. April 2020
Kuratorentalk mit Christian de Lutz: 7. September 2019, 15-17 Uhr


Öffnungszeiten: Mo, Mi, Fr, Sa, So 10 – 18 Uhr, Do: 10 – 20 Uhr, Di geschl.
Eintritt Frei




Mind the Fungi ist ein kollaboratives Forschungsprojekt zwischen dem Institut für Biotechnologie (TUB) und Art Laboratory Berlin (ALB). Es kombiniert wissenschaftliche Forschung, Citizen Science und Künstler- und Design-Residencies. Das Projekt erforscht innovative Methoden und Gebrauchsweisen von Biomaterial, das aus Baumpilzen gemacht wird. Wissenschaftler des Instituts für Biotechnologie der Technischen Universität Berlin erforschen neue Materialien aus Baumpilzen. Art Laboratory Berlin bringt in diesem Themenfeld Künstler, Designer und Wissenschaftler mit einem breiten Publikum zusammen.

Die Ausstellung zeigt, wie wir in unserem Projekt verschiedene Baumpilze aus Berlin und Brandenburg auf unterschiedlichen pflanzlichen Rohstoffen wachsen (z.B. auf Holzspänen) und Biomaterialien in verschiedenen Formen, Strukturen und Qualitäten hergestellt haben. Einige aktuelle Bespiele reichen von Myzel-Backsteinen bis hin zu veganem Leder und Designprodukten. Videos und Slide-Shows dokumentieren das Art Science-Projekt „Mind the Fungi", stellen die einzelnen Team-Mitglieder vor und geben einen tieferen Einblick in die kreative Welt eines interdisziplinären Arbeitsprozesses.
(Mehr Informationen)

Kuratiert von Regine Rapp & Christian de Lutz, Art Laboratory Berlin

Mehr hier: https://futurium.de/de/blog/eroeffnung-des-futuriums





Mind the Fungi: Lange Nacht der Wissenschaft @ TU Berlin



15. Juni 2019, ab 17 Uhr

Technische Universität Berlin Institut für Biotechnologie
Bioverfahrenstechnik
Ackerstraße 76, 13355 Berlin
Raum 394

Mind the fungi! - Pilze und ihr Beitrag zur Biotechnologie
Jeder kennt Champignon, Schimmel und Co. Aber Pilze können mehr als nur gut schmecken oder das Brot verderben. Schon heute werden sie genutzt um Waschmittelenzyme und Bioplastik herzustellen. Und dabei stehen wir erst am Anfang, die komplexe Biologie der Pilze zu verstehen. Tauchen Sie ein in die grazile und fragile Welt der Pilzmikrobiologie. Das Fachgebiet für Angewandte und Molekulare Mikrobiologie der TU-Berlin mit Art Laboratory Berlin gibt Ihnen einen Einblick in die moderne Molekularbiologie der Pilze. Identifizieren Sie diese anhand ihres Erbguts; entdecken Sie an modernen Mikroskopen eine für das menschliche Auge verborgene und bezaubernde Welt. Erfahren Sie, wie die Biotechnologie von heute Probleme von Morgen lösen kann.
Mehr Informationen und Tickets

Kooperationspartner:





Mind the Fungi: Pilzkultivierungskurs @ TopLab

Termine:
27. April 2019, 14 - 18 Uhr
4. Mai 2019, 14 - 18 Uhr
11. Mai 2019, 14 - 18 Uhr
18. Mai 2019, 16 Uhr - Open end
Ausgebucht!

TopLab veranstaltet in Kooperation mit Art Laboratory Berlin und der Abteilung für Angewandte und Molekulare Mikrobiologie (TU Berlin) einen Pilz-Heimkultivierungskurs.

Durch den Kurs lernt man, Pilze für verschiedene Zwecke zu isolieren und zu züchten. Man kann auch lernen, auf Mycelium basierende Objekte wie Verpackungsmaterialien, Möbel, Baumaterialien und sogar Leder zu erstellen und zu gestalten. Außerdem lernen Sie, wie Sie eine Kultur für den Anbau essbarer Pilze einrichten.

Sie nehmen auch an einem Mycelverpackungsexperiment teil, bauen eine Myceliumbox zusammen und versenden diese per Post, um die Beständigkeit des Materials zu testen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von TopLab, http://www.top-ev.de/biolab/mind-the-fungi/, oder per E-Mail Kontakt aufnehmen unter lab@top-ev.de

Vorregistrierung ist erforderlich. Anmeldeschluss: 24. April 2019, 18 Uhr.
https://eventyay.com/e/9a13b699/



Mind the Fungi: Kreative Workshop
22 March, 2019




Das Institut für Biotechnologie der TU Berlin und Art Laboratory Berlin luden im März 2019 zu einem Creative Workshop ein. Ziel ist es, durch die Integration verschiedener Fakultäten innerhalb der TU Berlin sowie weiterer Forscher, Bürgerwissenschaftler, Künstler und Designer aus dem privaten Sektor einen rasanten Innovationsprozess in der Pilzbiotechnologie in Gang zu setzen, um an einer disruptiven und nachhaltigen Technologie mitzugestalten.

Pilze wurden seit kurzem zu Verpackungsmaterialien, Baumaterialien und sogar Leder verarbeitet. Die Konsequenzen sind weitreichend: In Zukunft können pilzliche Biomaterialien Styroporverpackungen ersetzen, Häuser aus und mit Pilzen gebaut werden, ebenso Dämmstoffe in der Bauindustrie und in Fahrzeugen bilden.

Durch die Bündelung der inter- und transdisziplinären Forschungsanstrengungen des Mind the Fungi -Teams zusammen mit anderen Forschern, Bürgerwissenschaftlern und Künstlern sowie anderen Experten zu diesem Thema sehen wir die Möglichkeit, an einem auf Nachhaltigkeit basierenden Transformationsprozess teilzunehmen und in Berlin einen speziellen interdisziplinären Forschungsraum aufzubauen.


Mind the Fungi: und Präsentationen

28 February 2019, 7PM

Mind the Fungi ist ein zweijähriges Gemeinschaftsprojekt zwischen der Technischen Universität Berlin und dem Art Laboratory Berlin.
Einige Projektpartner werden in kurzen Vorträgen über das bisherige Verfahren informiert: Sammeln, Kultivieren und Identifizieren der Pilze sowie Hinweise auf bevorstehende Ereignisse:

- Regine Rapp | Art Laboratory Berlin
- Prof. Dr. Vera Meyer / Institut für Biotechnologie - Angewandte und Molekulare Mikrobiologie, TU Berlin
- Bertram Schmidt | Institut für Biotechnologie - Angewandte und molekulare Mikrobiologie, TU Berlin
(Fotodokumentation)



MIND THE FUNGI
WALK & TALK #2

Tegeler Forst | 17. November 2018
Waldexkursion + Laborbesuch am Institut für Angewandte und Molekulare Mikrobiologie | TU Berlin



Art Laboratory Berlin lädt Sie zu einer weiteren öffentlichen Veranstaltung von Mind the Fungi ein, einem zweijährigen Kooperationsprojekt zwischen der Technischen Universität Berlin und Art Laboratory Berlin. Die Künstlerin Theresa Schubert bietet vielfältige Perspektiven auf den Wald und seine kulturelle Bedeutung einschließlich einer Performance. Zusammen mit Biotechnologen der TU Berlin wird sie uns durch Wälder von Berlin und Brandenburg auf der Suche nach Baumpilzen und Flechten führen. Die entnommenen Proben werden Teil eines zweijährigen Forschungsprojekts sein, das neueste biologische Forschung, Citizen Science und künstlerische Forschung verbindet.

Biotechnologen der TU Berlin zeigen den Teilnehmern, wie sie Proben von Pilzen und Flechten sammeln und für weitere Untersuchungen und Kultivierungen konservieren können. In einem Laborbesuch am Institut für Angewandte und Molekulare Mikrobiologie | TU Berlin wird den Teilnehmern gezeigt, wie Petrischalen mit Proben für die Kultivierung angelegt werden können.

Die in Berlin lebende Künstlerin Theresa Schubert erforscht unkonventionelle Sichtweisen auf Natur, Technik und das Selbst. Sie studierte Medienkunst an der Bauhaus-Universität in Weimar. Schubert kombiniert audiovisuelle und hybride Medien mit konzeptuellen und immersiven Installationen oder ortsspezifischen Interventionen, zu denen auch lebende Organismen gehören können. Thematisch befragen ihre Arbeiten die Beziehung des Menschen zu seiner Umwelt und die Entwicklung von Materie und Bedeutung jenseits des Anthropos.




Im kommenden Jahr werden weitere Workshops und Laboruntersuchungen neue Formen der Pilzbiotechnologie erforschen, die sich derzeit in einem disruptiven Innovationsprozess befindet. Pilze, die auf der Basis nachwachsender Rohstoffe im biotechnologischen Prozess hergestellt werden, werden mit weitreichenden Konsequenzen in Verpackungsmaterialien, Baumaterialien und sogar Leder umgewandelt. Gemeinsam mit Biotechnologen der TU Berlin, Bürgerwissenschaftlern, Künstlern und Designern laden wir Sie zu Mind the Fungi ein.

Mind the Fungi ist ein Forschungsprojekt von Prof. Vera Meyer und Prof. Peter Neubauer vom Institut für Biotechnologie, Technische Universität Berlin und Art Laboratory Berlin.
(Fotodokumentation of Walk and Talk; Foto dokumentation of lab results)


Kooperationspartner:





MIND THE FUNGI
WALK & TALK #1


1) Briesetal | 27. Oktober 2018 (Tagesexkursion)
2) Lab Besuch, TU Berlin | 29. Oktober, 2018 (abends)



Art Laboratory Berlin lädt Sie zur ersten öffentlichen Veranstaltung von Mind the Fungi ein, einem zweijährigen Kooperationsprojekt zwischen der Technischen Universität Berlin und Art Laboratory Berlin. Die Künstlerin Theresa Schubert bietet vielfältige Perspektiven auf den Wald und seine kulturelle Bedeutung einschließlich einer Performance. Zusammen mit Biotechnologen vom Institut für Biotechnologie | TU Berlin wird sie uns durch Wälder von Berlin und Brandenburg auf der Suche nach Baumpilzen und Flechten führen. Die entnommenen Proben werden Teil eines zweijährigen Forschungsprojekts sein, das neueste biologische Forschung, Citizen Science und künstlerische Forschung verbindet.

Mind the Fungi ist ein Forschungsprojekt von Prof. Vera Meyer und Prof. Peter Neubauer vom Institut für Biotechnologie, Technische Universität Berlin und Art Laboratory Berlin.
(Fotodokumentation)

Kooperationspartner:



Art Laboratory Berlin bedankt sich für die ständige Unterstützung von: